Erlebnispunkt Gronauer Hof

(DBorne) Drei hölzerne Rohrkolben als Leitkolben und bunte Stangen sind schon von weitem sichtbar und markieren einen neu geschaffenen Erlebnispunkt am Niddaradweg.

Inmitten der im vergangenen Jahr abgeschlossenen Renaturierung der Nidda hat in diesem Bereich eine Länge von 3 km und eine Fläche von 50 Hektar, die von der Gerty-Strohm-Stiftung getragen wurde, haben Stadt und Regionalpark einen Erlebnispunkt realisiert, der von der Bad Vilbeler Landschaftsarchitektin Anette Breit geplant und umgesetzt wurde.

Ein begehbares Vogelnest aus rund 200 Robinenhölzern mit einem Durchmesser von 3 Metern wurde in 14 tägiger Bauzeit errichtet. Dazu laden Holzliegen zum verweilen und entspannen ein.

„Gerade in Bad Vilbel können wir den Radfahrern entlang der Regionalpark Niddaroute aber noch weitere Attraktionen bieten. Neben Brunnentempel und Römer-Mosaik im Kurpark sind dies auch die Niddatreppe, etwa in Höhe der Wasserburg Bad Vilbel, sowie die Kohlensäurescheideanlage, die sich ebenfalls direkt an der Regionalparkroute zwischen Bad Vilbel und Dortelweil befindet. Ein landschaftlicher Erlebnispunkt ist die Mündung der Nidder in die Nidda in Gronau. Und von dort ist es nicht mehr weit bis zum neuen Erlebnispunkt „Am Gronauer Hof““, erläuterte Bürgermeister Dr.Stöhr.

Die Finanzierung dieser Baumaßnahme wurde von der Regionalpark Ballungsraum RheinMain GmbH (50.000 Euro) und der Stadt Bad Vilbel (25.000 Euro) gemeinsam getragen. Desweiteren hat sich die FRAPORT mit einem Zuschuss aus ihrem Umweltfond beteiligt.

Über DBorne

Freiberuflicher Foto – Journalist, Redakteur und Tonassistent für AlexW - TV
Dieser Beitrag wurde unter Lokales, Nachrichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Erlebnispunkt Gronauer Hof

  1. Pingback: computer-arts.info

  2. USie sagt:

    Liebe Redaktion,
    ich würde mich freue, wenn Sie zu diesem Beitrag (Erlebnispunkt Gronauer Hof) noch den Link zur folgenden Website hinterlegen könnten: http://www.gronauer-hof.de
    Vielen Dank und beste Grüße
    Ulrich Siebert

Hinterlasse eine Antwort