Feuerwehr Heilsberg zeigte ihr Können.

(aw) Vor rund 100 Zuschauern demonstrierte die Feuerwehr Heilsberg am Donnerstag abend das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall. Das Fahrzeug war ins schleudern geraten, hatte sich überschlagen und blieb im Seitenstreifen liegen. Durch einen Kurzschluss in der Fahrzeugelektrik fing das Fahrzeug im Motorraum Feuer. Für die im Wagen eingeklemmte Person bestand somit höchste Lebensgefahr – so das Szenario, dass sich Roland Ascher, Jugendwart der Feuerwehr Heilsberg, und Karl-Heinz Moll, stellv. Stadtbrandinspektor der Stadt Bad Vilbel, ausgedacht hatten.
Karl-Heinz Moll erklärte den Zuschauern die Vorgehensweise der Feuerwehrmänner. Löschen des Feuers , zugleich wurde der aus dem Auto geschleuderte Mann versorgt und dem Rettungsdienst übergeben. Gleichzeitig wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet. Dabei kam auch ein “Power Moon”, eine Art leuchtender Ballon zum Einsatz. Um die im Fahrzeug eingeklemmte Person zu retten, musste schweres, hydraulisches Gerät eingesetzt werden. Mittels des “Spreizers” konnten die Gelenke der Tür aufgebogen und geöffnet werden.

Die freiwilligen Feuerwehren suchen ständig neue Mitglieder. Auch die Feuerwehr Heilsberg braucht junge, engagierte Menschen die die Tätigkeiten unterstützen. Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren, die Interesse an einer abwechslungsreichen Freizeitbeschäftigung suchen, können immer Montags ab 17:30 im Gerätehaus vorbeischauen und sich informieren.
Interessierte, die das 17. Lebensjahr bereits erreicht haben, können sich bei der Einsatzabteilung informieren. Diese trifft sich immer Donnerstags ab 19 Uhr.

weitere Informationen unter:   www.ff-badvilbel.de/heilsberg/

und auf Facebook:   www.facebook.com/feuerwehrbadvilbel-heilsberg

 

Über Alex Wachsmann

Freiberuflicher Kameramann, Fotograf und Journalist Administrator von AlexW-TV
Dieser Beitrag wurde unter Feuer, Feuerwehr, Nachrichten, Unfall abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort