Unwetterschäden in der Wetterau

Poliziereport(ots) Friedberg – Büdingen – Butzbach – Bad Vilbel: Östlicher Wetteraukreis am stärksten durch Unwetter betroffen

In der Nacht zum Freitag kam es infolge einer Unwetterfront zu einigen Polizeieinsätzen. Von hochgespülten Kanaldeckeln über umgefallene Bäume bis hin zu Fehlalarmen mussten die Beamten die ganze Palette einer unruhigen Nacht bewältigen.

Nicht still stand das Telefon bei der Polizeistation in Büdingen. Nach Angaben des Wachhabenden klingelte es ab etwa 23.00 Uhr über 100 Mal. In den Anrufen, die über den Notruf und die Amtsleitung eingingen, schilderten viele besorgte Anrufer, dass umgefallene Bäume die Kreis-, Landes- und Bundesstraßen blockieren. Gegen 01.20 Uhr wurde mitgeteilt, dass ein Autofahrer am “Stammheimer Kreuz” durch umgefallene Bäume mehr oder weniger eingeschlossen war. Zwischen Lindheim und Heegheim war eine Straße verschlammt und kurzfristig nicht befahrbar. Die Strecke zwischen Stockheim und Nieder – Mockstadt musste aufgrund mehrerer umgefallener Bäume für mehrere Stunden gesperrt werden.

Auch bei der Polizeistation in Bad Vilbel gingen einige Anrufe ein. So fiel zum Beispiel ein Fallrohr auf die Fahrbahndecke in der Bad Vilbeler Haingasse. In der Kasseler Straße krachte ein Baum auf einen geparkten PKW.

Weniger betroffen waren diesmal die Polizeistationen in Butzbach und in Friedberg. Dort wurden unter Anderem umgefallene Baustellenschilder gemeldet.

Am frühen Morgen beruhigte sich die Situation wieder. Glücklicherweise waren alle wichtigen Straßen mit Beginn des Berufsverkehrs wieder geräumt.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Über Alex Wachsmann

Freiberuflicher Kameramann, Fotograf und Journalist Administrator von AlexW-TV
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort