Polizeipräsidium Frankfurt – “Tag der offenen Tür”

(DBorne) Zum ersten Mal hat das „neue“ Polizeipräsidium – Frankfurt an der Adickesallee seine Türen für die Bürger geöffnet. Die Polizei hat sich in allen Bereichen bei bestem Wetter den neugierigen Blicken der Besucher präsentiert. Von dem „normalen“ Streifen Beamten über die Wasserschutzpolizei bis hin zu spektakulären Einblicken in die Arbeit der SEK – Beamten war alles dabei. 25.000 Besucher kamen, darunter viele Familien mit Kindern.
Gerade die „Kleinen“ bekamen glänzende Augen als Sie mal in einen Streifenwagen, Einsatzwagen, Wasserwerfer oder Wasserboot einsteigen durften und das „Kommando“ übernahmen.

Die Polizei alleine kann nicht alle Bereiche abdecken und so haben auch Zoll, Hundestaffeln, Feuerwehr, Rettungskräfte und Organisationen für die Opfer von Gewalttaten, wie z.B. der weiße Ring, ihre Aufgaben vorgestellt und den Besuchern näher gebracht.

„Das große Interesse der Bevölkerung hat uns überrascht und sehr gefreut. Die ersten Besucher standen schon um 9:30 Uhr vor den Toren. Es ist uns wichtig der Bevölkerung zu zeigen wie unsere Arbeit aussieht. Die Polizeiarbeit dient der Sicherheit der Bürger und Bürgerinnen und ist ohne die Akzeptanz und Zusammenarbeit der Bevölkerung nur schwer denkbar. Wir haben nichts zu verheimlichen. „ sagt der Leiter der Pressestelle Herr Jürgen Linker.

Über DBorne

Freiberuflicher Foto – Journalist, Redakteur und Tonassistent für AlexW - TV
Dieser Beitrag wurde unter Lokales, Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort