Hochwasserschutz in Frankfurt/Main

(AW) Der Pegel des Mains steigt und steigt. Zum Schutz der Altstadt und des Römers wurde in der Nacht zum Mittwoch am Eisernen Steg ein Wasserschutzdamm aufgebaut. Das THW und die Feuerwehr Frankfurt bauten verschiedene Wasserschutzsysteme auf. Neben den altbewährten Sandsäcken, kommt auch das Quick-Damm System sowie das brandneue System “aquariva” zum Einsatz. Dieses System besteht aus Kunstoff-Faserplatten, welche zu Zylindern aufgerollt und mit Wasser gefüllt werden. Abgedichtet wird das Ganze zum Schluss mit einer Folie. Diess System wurde vom Frankfurter Feuerwehrchef Prof. Ries mitentwickelt.

Aufgrund der von Bayern herannahenden Fluwelle gehen die Experten davon aus, dass der Pegel des Mains in Frankfurt bis 4,70 Meter steigen wird. Im schlimmsten Fall sogar bis 5 Meter. Der aufgebaute Damm sollte das Wasser bis zu dieser Höhe  zurückhalten können. Im Laufe des Donnerstags wird der Höhepunkt der Welle erwartet.

Über Alex Wachsmann

Freiberuflicher Kameramann, Fotograf und Journalist Administrator von AlexW-TV
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort